A09 Pyhrn Autobahn, Plabutschtunnel

A09 Pyhrn Autobahn, Plabutschtunnel

by Benedikt Tappauf

Projektname: A09 Pyhrn Autobahn, Plabutschtunnel

Leistung: Schallmessungen und Erschütterungsüberwachung während der Bauphase

Bearbeitungszeitraum: 2018 – 2019

Bauherr: ASFINAG BAU MANAGEMENT GmbH

Aufgrund der Vorgaben gemäß STSG (Straßentunnel – Sicherheitsgesetz) und RVS waren bauliche Maßnahmen (Errichtung von 17 begehbaren und drei für Einsatzfahrzeuge befahrbaren Querschlägen) und E&M Anpassungen im Plabutschtunnel erforderlich.

Zur Dokumentation der Erschütterungen im Zuge des Sprengvortriebes der Querschläge wurden sowohl Obertage als auch Untertage Messungen durchgeführt.

Als erster Bearbeitungsschritt wurde ein Messkonzept entwickelt. Neben der Definition der zu überwachenden Objekte wurden dabei Alarm- und Richtwerte, insbesondere aber das Procedere bei Alarmwertüberschreitung definiert.

Im Bereich von neun Querschlägen wurden Erschütterungsmessungen in 28 Anrainergebäuden, an zwei Brückentragwerken der ÖBB sowie im Tunnel selbst Messungen durchgeführt. Sämtliche Messdaten wurden dem AG permanent über ein Webportal zur Verfügung gestellt, in kritischen Bereichen wurden tägliche Berichte verfasst. Bei Überschreitung der definierten Alarmwerte wurden sowohl mehrere Verantwortliche des Bauherrn, der Baufirma als auch der diensthabende Messtechniker (die Arbeiten erfolgten nur nachts und am Wochenende) per E-Mail und SMS alarmiert.

Im Bereich des Südportals wurde zur Überwachung des Baustellenlärms über einen Zeitraum von fünf Monaten eine Schallmessung (Lärmmonitoring) durchgeführt.

Top